Vertriebsrecht Seminare

Die Göttinger Seminar GmbH veranstaltet zweimal jährlich Vertriebsrecht Seminare in Göttingen – jeweils im Frühjahr und im Herbst. Die detaillierten Seminare orientieren sich an praxisnahen Themen des Außendienst- und Vertriebsrechts. Referenten sind in der Regel Rechtsanwälte der ausschließlich auf den Gebieten des gesamten Außendienst- und Vertriebsrechts tätigen Anwaltskanzlei Küstner, v. Manteuffel & Wurdack.

Seminare dieses Jahr  Online

Das rege Interesse an unseren Veranstaltungen zeigt uns, dass nach wie vor ein erheblicher Informationsbedarf zu den angebotenen Themen besteht. Wir hatten gehofft, die Seminare dieses Jahr wieder im persönlichen Kontakt und Austausch mit den Referenten stattfinden lassen zu können. Allerdings haben wir auf Grund der immer noch ungewissen Situation im Hinblick auf COVID-19 beschlossen, unsere Vertriebsrechtsseminare auch dieses Jahr als Online-Seminare anzubieten.

Die Referenten werden dafür Sorge tragen, dass die Seminare auch online den Praxisbezug haben und den Austausch mit den Teilnehmern – beides wird von den Teilnehmern immer sehr geschätzt – ermöglichen.

Seminartermine:

Handelsvertreterrecht

30.04.2021 – 09:30 – 13:00 Uhr :   Teil A des Online-Seminars

07.05.2021 – 09:30 – 13:00 Uhr :    Teil B des Online-Seminars

Handelsvertreterrecht für Versicherungs-, Bausparkassen- und Finanzdienstleistungsvermittler

27.04.2021 – 09:30 – 13:00 Uhr :    Teil A des Online-Seminars

04.05.2021 – 09:30 – 13:00 Uhr :     Teil B des Online-Seminars

Wir würden uns freuen, Sie zu unseren Online Seminaren begrüßen zu dürfen. Die Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Abschließend wünschen wir Ihnen, dass Sie gesund bleiben oder wieder werden, damit Sie nach dem Ende der aktuellen Beschränkungen wieder gut und erfolgreich durchstarten können.

Ihre Göttinger Seminar GmbH

Inhalte unserer Vertriebsrecht Seminare

Seminar zum Handelsvertreterrecht – voraussichtliche Schwerpunkte u.a.

Teil A –  9.30 Uhr bis 13:00 Uhr

Vertragsgestaltung und Vertragspraxis

  1.  Vor der Zusammenarbeit, die Gestaltung des Vertrages
    • Was ist bei der Zusammenarbeit mit Handelsvertretern zu beachten, wann wird ein Vertrag geschlossen?
    • Wann ist ein Handelsvertreter „scheinselbständig“?
    • Worauf soll sich der Einsatzbereich des Handelsvertreters erstrecken?
      – Auf ein bestimmtes Gebiet (Gebietsschutz)?
      – Auf bestimmte Kunden (befristeter/unbefristeter Kundenschutz)?
      – Auf alle oder nur auf bestimmte Produkte?
  2. Während der Zusammenarbeit, Aufgaben und Pflichten der Parteien
    • Welche Leistungen schuldet ein Handelsvertreter?
    • Kann der Unternehmer Weisungen erteilen? Sind (einseitige) Vertragsänderungen möglich?
    • Welche Konsequenzen hat ein Verstoß des Handelsvertreters gegen das Wettbewerbsverbot?
    • Wie müssen/können sich Unternehmer und Handelsvertreter wechselseitig informieren (Berichtspflicht)?
    • Welche Unterstützung schuldet der Unternehmer dem Handelsvertreter?
    • Wem „gehören“ die Kunden?
    • Welche Auswirkungen haben DSGVO und das neue Geschäftsgeheimnisgesetz?
  3.  Provision und Kontrollrechte des Handelsvertreters
    • Effektive Gestaltung der Provisionsbestimmungen: Was ist sinnvoll, was ist wirksam?
    • Welche Leistungsanreize sind möglich (z. B. Neukundenprämie, Zielerreichungsbonus)?
    • Besteht ein Provisionsanspruch auch bei Nichtausführung oder Rückabwicklung eines Geschäfts?
    • Der Anspruch des Handelsvertreters auf Buchauszug / Bucheinsicht
      – Welchen Inhalt und Umfang hat ein Buchauszug?
      – Gibt es Möglichkeiten den Buchauszug auszuschließen?
      Wann verjährt der Anspruch auf Buchauszug?
  4.  Ausblick: Vertragsbeendigung und Ausgleichsanspruch (Überblick)

Teil B 9.30 Uhr bis 13:00 Uhr

Vertragsbeendigung und Ausgleichsanspruch

  1.  Rückblick: Handelsvertretervertrag
  2. Beendigung und Abwicklung der Zusammenarbeit
    • Aufhebungsvereinbarung – Was ist bei ihrer Gestaltung zu beachten?
    • Ordentliche Kündigung – Welche Fristen gelten?
    • Fristlose Kündigung – Was ist ein wichtiger Grund?
      Wann ist eine Abmahnung erforderlich?
    • Darf der Handelsvertreter freigestellt werden?
  3. Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters
    • Wann besteht ein Ausgleichsanspruch, wann ist er ausgeschlossen?
    •  Wie wird der Ausgleichsanspruch berechnet?
      – Welche Kunden sind ausgleichspflichtig?
      – Was sind Unternehmervorteile?
      – Welche Arten von Provisionen/Vergütungen fließen in die Ausgleichsberechnung ein?
      – Wer muss was darlegen und beweisen? Ausführliche Berechnung
      des Ausgleichs anhand eines Zahlenbeispiels!
  4. Wirksame Gestaltung von Einstands- und Nachfolgevereinbarungen

Seminar zum Handelsvertreterrecht für Versicherungs-, Bausparkassen- und Finanzdienstleistungsvermittler – voraussichtliche Schwerpunkte u.a.

Teil A 09.30 Uhr bis 13:00 Uhr

  1.  Scheinselbständigkeit
    • Aktuelle Entwicklungen und Risiken / Compliance-Themen
    • EuGH, Urteil vom 21.11.2018 – C-452/17 – Auswirkungen?
    • Unterschiede in der arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung
    • Besonderheiten bei Unternehmeragenturen und strukturiertem Vertrieb
    • Vorsorgepflicht für Selbständige – aktuelle Entwicklungen
  2.  Vertragsgestaltung und Vertragspraxis
    • (Un-)Wirksamkeit von Vertragsklauseln in Vertriebsverträgen
    • Provisionen und Kontrollrechte – aktuelle Rechtsprechung
      – Aktuelle Rechtsprechung zu Provisionsrückforderungen
      – Stornogefahrmitteilung / Nachbearbeitung
      – „Bagatellprovisionen“ – Kleinstornos und Vertragsquoten, BAV
      – Buchauszug – Bedeutung für Vermittler und Bedeutung für Unternehmen, Unternehmeragenturen, Vertriebsgesellschaften und Makler
      – Aktuelle BGH-Rechtsprechung zu Buchauszug und Verjährung
      – Buchauszug 2.0 – Einschränkungen durch die DSGVO?
  3. Update Regulatorik
    • Transparenzverordnung DVO (EU) 2019/2088 – ab 10.03.2021 geltende nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten
    • Gesetzesentwürfe zu „Stärkung Verbraucherschutz“ (u.a. zu Vergleichs- und Vermittlungsplattformen) sowie für „faire Verbraucherverträge“ (u.a. Dokumentations- und Aufbewahrungspflichten für Verbrauchereinwilligungen zu Telefonwerbung)

Teil B 09.30 Uhr bis 13:00 Uhr

  1. Die Vertragsbeendigung und ihre Folgen
    • Die Beendigung des Vertretervertrages
      – Teure Fehler bei der Vertragsbeendigung!
      – Fristlose Kündigung – aktuelle Rechtsprechung
      – BGH vom 05.11.2020 zu Ausgleich und auflösender Bedingung im GmbH-Agenturvertrag
    • Der Ausgleichsanspruch
      – Neue Vergütungssysteme und Auswirkungen auf die Ausgleichsberechnung
      – „Grundsätze“ vs. Gesetz
      – Teure Fehler bei Provisionsverzichtsklauseln
      – Wer muss was darlegen und beweisen? Rechtsprechung der Oberlandesgerichte, insbesondere zu Bruttodifferenzmethode und Bestandsübertragungen
      – Besonderheiten der Ausgleichsansprüche gegen Maklervertriebe, Unternehmeragenturen und Vertriebsgesellschaften
  2. Wettbewerb und neues Datenschutzrecht (EU-DSGVO) im Vertrieb
    • Bestandsdaten aus früherer Tätigkeit – Verwertungsmöglichkeiten?
    • Handlungsbedarf beim Geheimnisschutz wegen neuem GeschGehG
    •  Vertriebsaufbau und Kundenrundschreiben – was ist erlaubt?
    •  Strategien gegen Abwerbung von Kunden und effektive Verteidigung
    • BGH-Rechtsprechung zum Umfang des Auskunftsanspruchs bei Wettbewerbsverstößen
    • Wettbewerbsrechtliche datenschutzrechtliche Probleme aus dem Vertriebsalltag
    • Update zum Gesetz zur Stärkung des fairen Wettbewerbs – Verhinderung von „Abmahnmissbrauch“
  3. Haftungsmanagement und Praxistipps
    • Aktuelle Rechtsprechung zu Haftungsfragen im  Vertrieb von Versicherungs- und Finanzanlageprodukten
    • Gefährliche Routine vs. Anforderungen an Beratungs- und Dokumentationspflichten
    • Prozessuale Auswirkungen / Beweislast
    • Minimierung von Haftungsrisiken

Das klingt interessant für Sie? Hier geht es zur Anmeldung