Seminar: Handelsvertreterrecht

Referenten: Rechtsanwalt v. Manteuffel und Rechtsanwalt Dr. Hallermann-Christoph,
Kanzlei Küstner v. Manteuffel & Wurdack

Das Handelsvertreterrecht Seminar wendet sich an Handelsvertreter, Mitarbeiter aus Rechts- und Vertriebsabteilungen von Unternehmen, die ihre Produkte über Handelsvertreter vertreiben.

Der erste Teil des Seminares vermittelt anhand von Beispielen aus der Praxis Grundlagenwissen zum Handelsvertreterrecht, das die Teilnehmer in die Lage versetzt, Fehler bei der Vertragsgestaltung und in der gelebten Vertragspraxis zu erkennen und abzustellen. Dargestellt werden die vom Gesetzgeber den Parteien eingeräumten Freiheiten und Grenzen für die Gestaltung der Zusammenarbeit, insbesondere in Bezug auf die Möglichkeiten einer erfolgsorientierten Steuerung und Vergütung von Außendienstmitarbeitern.

Schwerpunkt der zweiten Seminarhälfte bildet die Vertragsbeendigung und ihre Folgen, insbesondere auch die neuen gesetzlichen Regelungen zum Ausgleichsanspruch. Die Veranstaltung schließt mit Hinweisen zu den von der Rechtsprechung zugelassenen Möglichkeiten der Ausgleichsabwälzung und der Vereinbarung von Einstandszahlungen. Hier zeigt die Praxis, dass den Parteien häufig die Informationen fehlen, die zur Vermeidung teurer Fehler erforderlich sind.

Seminar für Handelsvertreterrecht 2017

Das Handelsvertreterrecht Seminar findet am Freitag, den 10.11.2017 im HOTEL FREIZEIT IN, in der Dransfelder Str. 3 in 37079 Göttingen statt.

Ganztagsseminar Handelsvertreterrecht

  • Freitag, den 10.11.2017
  • 9.30 Uhr – 17.15 Uhr
  • HOTEL FREIZEIT IN, in der Dransfelder Str. 3 in 37079 Göttingen
  • 399,00 zzgl. USt.
  • bis zum 22.10.2017 20 Euro Frühbucherrabatt
  • im Preis enthalten: Seminarunterlagen, zwei Kaffeepausen, ein Mittagsmenü

Interesse geweckt? Dann melden Sie sich jetzt für das Handelsvertreterrecht Seminar an!

Halbtagsseminar Handelsvertreterrecht

Sie können an unserem Handelsvertreterrecht Seminar auch nur vormittags oder nachmittas teilnehmen:

  • Freitag, den 10.11.2017
  • wahlweise Vor- oder Nachmittagsveranstaltung (9.30 Uhr – 13.00 Uhr oder 14.00 Uhr – 17.15 Uhr)
  • HOTEL FREIZEIT IN, in der Dransfelder Str. 3 in 37079 Göttingen
  • 249,00 zzgl. USt.
  • bis zum 22.10.2017 10 Euro Frühbucherrabatt
  • im Preis enthalten: Seminarunterlagen, eine Kaffeepause, ein Mittagsmenü

Interesse geweckt? Dann melden Sie sich jetzt für das Halbtagsseminar Handelsvertreterrecht an!

Ablauf des Seminars

Der erste Teil des Seminars startet am Vormittag um 09.30 Uhr und dauert bis 13.00 Uhr. Dabei werden wir folgende Themen besprechen:

1. Vor Beginn des Vertragsverhältnisses, die Gestaltung des Vertrages

    • Chancen und Risiken bei der Zusammenarbeit mit Handelsvertretern; Scheinselbständigkeit
    • Gibt es die „vertragslose“ Zusammenarbeit?
    • Worauf soll sich der Einsatzbereich des Handelsvertreters erstrecken?

– Auf ein bestimmtes Gebiet (Gebietsschutz)?
– Auf bestimmte Kunden (befristeter/unbefristeter Kundenschutz)
– Sollen Kunden ausgenommen sein (welche)?
– Auf alle vom Hersteller vertriebenen Produkte/ nur bestimmte Produkte/ Nachfolgeprodukte?

2. Während des Vertragsverhältnisses

    • Konkretisierung der Aufgaben und Pflichten der Parteien

– Welche Tätigkeiten schuldet ein Handelsvertreter?
– Wie kann der Unternehmer die Tätigkeit des Handelsvertreters optimieren (Weisungsrechte)?
– Das Wettbewerbsverbot des Handelsvertreters; welche Konsequenzen hat ein Verstoß?
– Welche Informationen benötigt der Unternehmer vom Handelsvertreter und umgekehrt (Berichtspflicht)
– Wie kann der wechselseitige Informationsfluss sinnvoll gestaltet werden?
– Welche Unterstützung schuldet der Unternehmer dem Handelsvertreter?
– Sind (einseitige) Vertragsänderungen während der Vertragslaufzeit möglich?
– Wem „gehören“ die Kunden?

3. Provision und Kontrollrechte des Handelsvertreters

    • – Effektive Gestaltung der Provisionsbestimmungen: Was ist sinnvoll, was ist wirksam?
    • – Möglichkeit von Leistungsanreizen (z. B. Neukundenprämie, Zielerreichungsbonus).
    • – Provisionsanspruch auch bei Nichtausführung oder Rückabwicklung eines Geschäfts?
    • – Der Anspruch des Handelsvertreters auf Buchauszug / Bucheinsicht
    • → Haben vertragliche Vereinbarungen Einfluss auf Inhalt und Umfang des Buchauszugs?
    • → Gibt es Möglichkeiten den Buchauszug auszuschließen?
    → Neue BGH-Rechtsprechung zur Verjährung des Buchauszugs!

13.00 Uhr bis 14.00 Uhr – MITTAGSPAUSE


Der zweite Teil des Seminars startet am Nachmittag um 14.00 Uhr und dauert bis 17.15 Uhr. Dann geht es um folgende Themen:

4. Beendigung und Abwicklung des Vertragsverhältnisses

    • Die Beendigung des Handelsvertretervertrages

– Aufhebungsvereinbarung – Was ist bei ihrer Gestaltung zu beachten?
– Ordentliche Kündigung – Welche Fristen gelten?
– Fristlose Kündigung – Was ist ein wichtiger Grund? Wann ist eine Abmahnung erforderlich?

  • Freistellung des Handelsvertreters

5. Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters

    • – Wann ist der Ausgleichsanspruch ausgeschlossen?
    • – Wie wird der Ausgleichsanspruch berechnet?
    • – Welche Kunden sind ausgleichspflichtig?
    • – Was sind Unternehmervorteile?
    • – Welche Arten von Provisionen/Vergütungen fließen in die Ausgleichsberechnung ein?
    • – Wer muss was darlegen und beweisen?

→ Ausführliche Berechnung des Ausgleichs anhand eines Zahlenbeispiels6. Wirksame Gestaltung von Einstands- und Nachfolgevereinbarungen

Das klingt interessant für Sie? Dann melden Sie sich jetzt für das Handelsvertreterrecht Seminar an!